header.png

AGT-Projekt

Anti-Gewalt-Training


Respekt und Achtung voreinander bilden die Grundlage für dieses Trainingsprogramm. Die Trainingsdauer beträgt 5 bis 6 Monate bei einer mehrstündigen Gruppensitzung pro Woche. Zentrales Element des Trainings ist der „heiße Stuhl“. Einzelgespräche, sportliche Aktivitäten und verschiedene praktische Übungen dienen dem Beziehungsaufbau und sollen zur Selbstreflektion befähigen.
Das Training ist für Probanden der Bewährungshilfe vorgesehen, die wegen Körperverletzung vorbestraft sind. Nach Möglichkeit sollte eine gerichtliche Weisung vorliegen. In diesem Fall wird bei Trainingsabbruch des Klienten der zuständige Richter umgehend informiert.

AGT.jpg
 

Die curricularen Eckpfeiler, die in dieser Zeit mit den Probanden bearbeitet werden, sind:
  • die Analyse der Aggressivitätsauslöser,
  • die Provokationstests,
  • die Analyse von Ideal- und Realselbst,
  • die Neutralisierungstechniken,
  • die Opferkommunikation,
  • die Aggressivität als Vorteil,
  • die Subkulturanalyse sowie
  • die Fragen zur strukturellen Gewalt, die die Aggressivität beim Probanden fördert.
 

Das Training wird durchgeführt von den Antigewalttrainern:
Stefan Koch (Tel: 0203 30526 - 34)
stefan.koch@lg-duisburg.nrw.de
Zoran Kokotovic (Tel: 0203 30526 - 25)
zoran.kokotovic@lg-duisburg.nrw.de


Teilnehmer Anmeldebogen